Impfungen gegen Corona – aktuell Prioritätsgruppe 2 möglich (über 70 Jahre)

Seit dem 1. März 2021 können Baden-Württemberger*innen über 70 Jahre oder mit bestimmten Erkrankungen gegen Corona geimpft werden.

Die Anmeldung zum Impftermin erfolgt über www.impfterminservice.de oder die 116117. Als Bescheinigung über Ihre Impfberechtigung bei Erkrankungen benötigen Sie für die Impfung im Impfzentrum[1] ein kostenloses ärztliches Zeugnis über das Vorliegen einer dieser Erkrankungen.

Patient*innen unserer Praxis erhalten das Zeugnis über unseren Service-Anrufbeantworter unter 07144 33 55 06 (Menuepunkt 5).

Die dort beantragten Bescheinigungen können Ihnen bei Vorliegen der untenstehenden Erkrankungen zugesendet werden.

Bitte kommen Sie hierfür nicht unangemeldet in die Praxis!

Welche Personen erhalten ein Zeugnis?

Bei nachfolgenden Erkrankungen kann derzeit eine bevorzugte Impfung erfolgen (Prioritätsgruppe 2)[2]:

  • Demenz oder geistige Behinderung, Trisomie 21
  • schwere psychiatrische Erkrankungen, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Krebs ohne gestopptes Tumorwachstum oder mit einem Diagnosealter unter 5 Jahren
  • COPD, Mukoviszidose oder andere schwere chronische Lungenerkrankung
  • Diabetes mellitus mit Komplikationen (neu/geändert ab 08.03.2021)
  • Leberzirrhose oder andere chronische Lebererkrankung
  • chronische Nierenerkrankung
  • Personen nach Organtransplantation
  • Adipositas, BMI über 40

[1] Die Bescheinigung ist erst zum Impftermin selbst erforderlich, nicht zur Buchung

[2] Weiteren Erkrankungen, wie beispielsweise Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Asthma werden der Prioritätsgruppe 3 zugerechnet. Diese Gruppe ist aktuell noch nicht impfberechtigt!

Details finden Sie auf den Informationsseiten des Landes Baden-Württemberg.